Restaurant Knapp

Photo: Mikkel Bækgaard

Im Restaurant Knapp im Wald bei Aabenraa vereinen sich Zutaten und Tradition aus Sønderjylland mit französischer Finesse.

Was die natürlichen Vorzüge angeht, so ist das Restaurant Knapp wohl kaum zu übertreffen: Im Jørgensgaard Skov bei Aabenraa liegt das Restaurant an einer alten Wassermühle, umgeben von Buchen und einem See.

Im Sommer wie im Winter erwartet die Gäste eine himmlische Ruhe, wenn der Alltag entschwindet und südjütländische Tugenden, kombiniert mit Gastlichkeit und gutem Essen, zum Verweilen einladen.

Wer die Gastwirtschaft betritt, taucht ein in eine andere Welt – in die gute alte Zeit. Knapps Stuben sind auf ihre Weise ein Abbild südjütländischer Geschichte. Ausgestattet mit Kronleuchtern, damastenen Tischdecken und wunderschönen Kaminen, laden sie ein zu stillen Stunden und frohen Festen.
 

Kulinarischer Genuss wird großgeschrieben. Dafür sorgt Küchenchef Steen Handler. Der Küchenchef mit den deutschen Wurzeln hat sich ganz der französischen Küche verschrieben und damit das Beste aus zwei Welten vereint. Mit Junghähnchen aus Gråsten, Schinken aus Aabenraa und Schweinen aus Krusmølle zeigt er, wozu Südjütlands Küche imstande ist. Das Ganze kombiniert mit französischer Kochkunst: So verwöhnt Knapp seine Gäste. 

Der Mittagstisch bietet südjütländische Gerichte; der Abend lockt mit kulinarischen Versuchungen à la carte und Gourmet Menüs. Knapps Köche kredenzen südjütländische Zutaten und Gerichte sowohl auf klassische Art als auch mit kleinen Überraschungen, die der südjütländische Küche der Zukunft den Weg weisen.