Schwarze Sonne in Sønderjylland

Foto: Sort Safari

Die Dämmerung bricht an, und mit einem Schlag vervielfacht sich die Anzahl der Vögel, die aus allen Ecken herbeifliegen. Stare kommen schwarmweise, wechseln immer wieder die Richtung, ein faszinierendes Luftballett.

Wir erleben einen der erstaunlichsten Anblicke in der dänischen Natur – Sort Sol, die Schwarze Sonne, benannt nach dem Moment, wenn abends die Vogelmassen den Himmel und die untergehende Sonne verdunkeln.

Das Unternehmen Sort Safari ist für viele gleichbedeutend mit Sort Sol. Um eine Stelle zu finden, an der die Stare sich niederlassen, muss man nämlich ziemliches Glück haben. Oder einen kundigen Naturführer – und genau die kommen von Sort Safari.

Der Vogelkundler und Naturführer Iver Gram gründete Sort Safari im Jahr 2004, um Sort-Sol-Touren anzubieten. Seitdem wurde das Programm kräftig ausgebaut, unter anderem mit Seehundsafari, Austernsafari, Kindersafari, Touren durch die Tøndermarsk und verschiedenen Vogeltouren.

Sønderjylland bietet einzigartige Naturerlebnisse, die aber manchmal etwas schwer zu entdecken sind – nicht zuletzt, wenn man Tiere beobachten will. Hier setzen die Experten von Sort Safari an, denn sie wissen, wo sich die Tiere aufhalten, und kennen die Natur der Region wie ihre eigene Westentasche. Mittlerweile führt das Unternehmen zwischen 25.000 und 45.000 Besucher jährlich – viele von ihnen kommen wieder, und das deswegen, so Iver Gram, „weil sie es schätzen, die schöne Natur zu erleben, mit einer guten Portion Humor, aber ohne verbohrte Haltungen und erhobenen Zeigefinger”.

Neu im Ausflugsprogramm bei Sort Safari ist die Tour „Vilde vinger”, bei der sich das Unternehmen inspirieren ließ von den Safaris in Afrika, bei denen man auf die Suche nach den „Big Five” geht, also Löwe, Büffel, Elefant, Leopard und Nashorn. Die Big Five Südjütlands sind dabei Seeadler, Kranich, Echte Gans, Uhu und Seehund – und die solltest du bei der neuen Tour entdecken können.