Ecco Sko

Schuhe für die ganze Welt

Foto: Ecco Sko A/S

Die weltberühmte Schuhmarke ECCO hat ihre Wurzeln in Sønderjylland. In 87 Länder exportiert der Konzern seine Schuhe und beschäftigt weltweit mehr als 19.000 Mitarbeiter. Die Schuhe aber werden noch immer in Bredebro und Tønder entworfen.
 

Mit einer Anzeige in der Zeitung nahm 1962 alles seinen Anfang. Ein Ehepaar war damals in Jylland auf der Suche nach Produktionsgebäuden – mit Möglichkeiten zur Expansion. Das war der Anfang der Schuhfabrik ECCO in der kleinen Stadt Bredebro, die Birte und Karl Toosbuy noch im selben Jahr gründeten. 

Die Lage der Stadt erwies sich als ideal, und seither sind die Südjütländischen Wurzeln ein zentraler Bestandteil der Unternehmens-DNA.

Heute ist ECCO einer der weltweit führenden Schuhkonzerne, der alljährlich Millionen Schuhe in 87 Ländern verkauft. Doch ungeachtet der Tatsache, dass die Schuhe in Asien gefertigt werden und ECCO auf der ganzen Welt ein Begriff ist: Der Konzern ist Sønderjylland bis in die Seele treu geblieben.

Am Firmenhauptsitz in Bredebro, dort, wo alles begann, liegt das Büro des stellvertretenden geschäftsführenden Direktors bescheiden am Ende des Ganges zur Rezeption. Die berühmte Schuhfabrik hat auch den Marktplatz der Stadt geprägt: Dort gibt es ein ECCO-Geschäft und ein Schuh-Café, wo Mitarbeiter und Einwohner der Stadt zu Kaffee und Kuchen einkehren.
 

Tradition und Innovation werden bei ECCO großgeschrieben. Der Durchbruch gelang dem Schuhkonzern in den 70er Jahren, als seine Schuhe dank ihrer fußgerechten Passform und ihres charakteristischen Designs zum Lieblingsschuhwerk von Hippies und Pädagogen avancierten.

Einen Stillstand in der Entwicklung hat es seither nie gegeben: Wechselnde Trends in der Mode und Innovation haben ECCOs Schuhe geprägt – jüngst in Form einer neuartigen Technologie, dank derer es für Frauen wesentlich angenehmer geworden ist, einen ganzen Tag lang Schuhe mit hohen Absätzen zu tragen.

Trotz diverser Neuerungen und eines wachsenden Anteils auf dem Weltmarkt hält ECCO an seinen südjütländischen Wurzeln fest. Hanni Toosbuy Kasprzak, Tochter der Firmengründer, steht an der Spitze des Unternehmens. Die Entwicklung und das Design neuer Produkte erfolgen nach wie vor an den beiden Standorten in Sønderjylland – in Bredebro und in Tønder.