Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Das Museum des Fröslev-Lagers

Fühle die Geschichte genau da, wo sie stattgefunden hat.

Das Museum des Frøslev-Lagers erzählt die Geschichte des Lagers während des zweiten Weltkrieges.

Das Lager diente in den Jahren 1944-45 als Gefangenenlager der deutschen Sicherheitspolizei in Dänemark, hauptsächlich für Wiederstandskämpfer. Das Lager wurde gebaut um Deportationen von Dänen in KZ-Lagern in Deutschland zu vermeiden, dennoch wurden etwa 1.600 der rund 8.000 Insassen nach Deutschland deportiert.

Das Museum das dem Dänischen Nationalmuseum gehört, stellt im Hauptwachturm und in zwei früheren Gefangenenbaracken aus. Die Ausstellung zeigt den Alltag im Lager und die Verhältnisse in den deutschen KZ-Lagern, wozu die Frøslevgefangenen deportiert wurden. Das Frøslev-Lager gehört zu den intaktesten deutschen Gefangenenlagern Europas und ist eine nationale Gedenkstätte.


Wie sieht dein Sønderjylland aus:

Destination Sønderjylland

Information

VisitSønderjylland © 2023
Deutsch