©  Foto:

Dybbøl Mühle - das Museum

Nationalsymbol für Dänischer Tapferkeit und Museum über die Müller durch die Jahrhunderte und die Geschichte der Mühle.

Die Dybbøl-Mühle ist eines der wichtigsten nationalen Symbole Dänemarks. Während des Krieges von 1864 wurde es zum Symbol für die Tapferkeit der dänischen Soldaten auf dem Schlachtfeld, und in der Zeit von 1864 bis 1920 zum Symbol für den Kampf der dänisch gesinnten südlichen Jüten unter deutscher Herrschaft. Gleichzeitig war es eine ganz gewöhnliche Mühle, der bis 1990 betrieben wurde.

Heute ist die Mühle als Museum eingerichtet. Im Erdgeschoss des Getreidemagazins befindet sich eine Ausstellung über die Geschichte der Mühle 1744-2020. Hier erfährst du mehr über den Einfluss der beiden Schleswig-Kriege auf der Mühle und über die Familie, die damals dort lebte. Auf dem Loft des Magazins findest du eine Ausstellung über Dybbøl als Symbol und über die vielen nationalen Feierlichkeiten - sowohl dänische als auch deutsche -, die auf Dybbøl Banke stattgefunden haben.

Im Mühlenturm siehst du die alten Mahlsteine und das große Stirnrad. Anschließend kannst du auf die Galerie hinausgehen und die schöne Aussicht auf Dybbøl Banke, Sønderborg und Vemmingbund genießen.

Wusstest du schon, dass ...

das Dybbøl Mühle eine der Top-Attraktionen von Sønderborg ist? Mit einem Kombi-Ticket in der Tasche hast du Zutritt zum Universe Science Park, dem Geschichtszentrum Düppeler Anhöhe, dem Schloss Sønderborg, der Düppeler Mühle und der Cathrinesminde Ziegelei, die du alle innerhalb der Saison besuchen kannst. Das Ticket kostet DKK 449,00 für Erwachsene und DKK 289,00 für Kinder zwischen 5 und 15 Jahre. Es gilt ab dem Tag, an dem du es kaufst, bis zum 20. Oktober 2024. Du hast also genug Zeit, um alle fünf Attraktionen zu besuchen. Das Ticket ist online oder in der Touristenbüro in Sønderborg erhältlich.

NB. Die Dybbøl-Mühle ist vom 1. November bis einschließlich dem Freitag vor Ostern für den Winter geschlossen.

Wie sieht dein Sønderjylland aus:

Destination Sønderjylland

Information

VisitSønderjylland © 2024
Deutsch