VisitSønderjylland

Vesterskoven

Vesterskoven fungiert seit über hundert Jahren als Haderslevs Stadtwald. Er hat sich wunderschön entwickelt und heute findet man hier zahlreiche alte Bäume und eine abwechslungsreiche Natur.

Østerskov und Vesterskov sind die Überreste der wesentlich größeren und teilweise zusammenhängenden mittelalterlichen Wälder, die sich vom Kleinen Belt über Christiansfeld und im Nordwesten bis zu den sogenannten Farris-Wäldern erstreckten.
Etwa in der Mitte des Waldes in Richtung Westen befindet sich ein Grabhügel (Høghøj), außerdem wurden im nördlichen Teil des Waldes, südlich vom Thomashusvej Siedlungsreste aus der Römischen Kaiserzeit gefunden. Im südlichen Teil des Waldes kann man viele alte Grenzsteine der deutschen Forsteinteilung von ca. 1870 entdecken.

Neben der Königs-Eiche, wo Frederik IX. während der Königlichen Jagd seinen festen Posten hatte, befindet sich im südlichen Teil des Waldes auch "Das liebende Paar" - Eine Eiche und eine Buche die sich, ein wenig gegen die Ordnung der Natur, gegenseitig "umklammern".

Im Wald gibt es eine Reihe von Einrichtungen, die von den Besuchern frei genutzt werden können, so z. B. ein Naturspielplatz, eine Regenschutzhütte, ein Hundewald sowie Wander- und Laufstrecken.

Also, hinein in die bequemen Schuhe und hinaus, um die wunderschöne Natur Haderslevs zu genießen! Eine Übersicht über die Strecken findest du hier