Dyvig Havn

Dyvig Hafen

Foto: Dyvig Bro

- Zwei Häfen in einer Bucht

Im Norden der Insel Als liegt Dyvig Havn, der gleich über zwei malerisch gelegene Häfen verfügt. Dyvig Bådelaug, so heißt der südlich gelegene Hafen. Erling Jensen ist dort Hafenmeister und sorgt dafür, dass es den Gästen an nichts fehlt.

Fast 5.000 Boote gehen dort jährlich vor Anker. Vier Anlegebrücken sind Segelund Motorbooten vorbehalten, einen Anleger gibt es für Jollen. Die meisten Besucher kommen aus Dänemark und Deutschland, aber auch Engländer, Niederländer und Schweden haben die Idylle von Dyvig Havn für sich entdeckt und genießen dort die Ruhe und die wunderschöne Natur.

Eine Sonnenterrasse über dem Wasser, Grillanlagen und ein Zelt, in dem man bei Regen sein Brotpaket verzehren kann, gehören ebenso wie ein neuer Spielplatz, ein Kiosk mit Waren des täglichen Bedarfs und ein Fahrradverleih zum Hafen.

Dessen Betreiber, der Verein Dyvig Bådelaug, trägt sich mit Erweiterungsplänen, um auch in Zukunft Platz für alle zu haben – von kleinen Jollen bis zu langen Motor- und Segelbooten. Vor ein paar Jahren wurde das Klubhaus des Vereins renoviert. In diesem Jahr ist der Hafen an sich an der Reihe.

„Wir brauchen dort mehr Platz für die großen Boote“, sagt Erling Jensen.

Die Hafeneinfahrt, auf Synnejysk auch „Æ Gaf“ (das Loch) genannt, ist recht schmal. Ihre Passage erfordert einiges Geschick, doch Bojen weisen den Weg.

Am nördlichen Ende des Naturhafens von Dyvig Havn liegt der neue Privathafen Dyvig Bro in unmittelbarer Nähe zum Dyvig Badehotel. Jährlich gehen dort fast 6.000 Segler vor Anker. Es ist ein Gästehafen, der über 100 Plätze verfügt. Auch dieser Hafen hat einen Spielplatz und einen großzügig gestalteten Bereich zum Baden. Service wird dort großgeschrieben: Diesel wird auf Wunsch geliefert – frische Brötchen aufs Boot ebenso. Auch Charterboote können die Gäste dort mieten. 

Ab 2020 können die Besucher vom Dyvig Bro zudem SUP-Boards leihen und sich auf Segelveranstaltungen freuen. In diesem Jahr bildet die Bucht beispielsweise die Kulisse des Classic America‘s Cup: Die Segelregatta findet vom 7. Bis 10. Juni statt.